Finanzblog-Rückblick KW 32/2021 – Über eine Landhaus-WG mit Tante Edeltraut, eine förderschädliche Kündigung und Lindners Drei-ETF-Portfolio

  • von

Wie gewohnt stelle ich in diesem Beitrag lesenswerte Finanzblog-Beiträge vor, die mir in der letzten Woche besonders gut gefallen haben. Dabei geht es diesmal unter anderem um eine Landhaus-WG mit Tante Edeltraut, eine förderschädliche Kündigung und Lindners Drei-ETF-Portfolio.

Die besten Beiträge eines Monats finden auch den Weg in die nächste Ausgabe des Finanzblogroll Magazins.

Viel Spaß beim Durchstöbern.

Landhaus-WG mit Tante Edeltraut

Laura träumt vom eigenen Traumhaus. Dafür ziehen sie und ihr Mann jetzt in eine Landhaus-WG mit Tante Edeltraut*. Tantchen unten, die beiden oben. Dafür muss Laura nun beruflich weiter pendeln, reduziert ihre Wohnfläche, verzichtet auf Wohnkomfort und sieht ihre Freunde in der Stadt seltener. Im Gegenzug soll die gesparte Miete beiseitegelegt und für eine spätere Immobilienanzahlung genutzt werden. Ein guter Plan? (*Name frei erfunden. Aber klingt gut.)

Ein guter Plan ist nie verkehrt

Tim Schäfers Blogleser haben große Pläne. Und lieben Excel-Tabellen. Und das ist gut so. Also zumindest das mit den Plänen. Der Verfasser seines aktuellen Leserbriefes möchte – wenn ich die Zahlen richtig interpretiert habe – mit 90 Jahren ein Vermögen von 14 Millionen Euro angespart haben. Dafür investiert er fleißig und spielt verschiedene Szenarien in Excel durch. Er ist sich aber durchaus den vielen unbekannten Variablen (Inflation, Wohnkosten etc.) bewusst. Obwohl wir alle keine Glaskugel haben … ein guter Plan ist nie verkehrt. förderschädliche Kündigung

Förderschädliche Kündigung

“Förderschädlich kündigen” – das meint nicht etwa den Rausschmiss von der Gesamtschule, sondern ist ein deutsch-bürokratischer Rechtsbegriff. Er beschreibt, dass bei der frühzeitigen Kündigung staatlich geförderter Altersvorsorgeprodukte alle erhaltenen staatlichen Zulagen und Steuervorteile zurückgezahlt werden müssen. Das kann den Rückkaufwert und die Rendite deutlich schmälern. In vielen Fällen kommen Privatanleger nur mit einem Verlust aus dem laufenden Vertrag heraus. Deshalb sollte man sich eine Kündigung gut überlegen und den Vertrag vielleicht besser ruhen lassen. Andree weiß wie immer mehr dazu.

Die Magie des Zinseszins

Das menschliche Gehirn ist eine komplexe organische Struktur. Der Interparietale Sulcus ermöglicht uns die Durchführung mathematischer Berechnungen, das Kleinhirn steuert unseren Bewegungsablauf und der Hippocampus erinnert uns an den Sieger des Eurovision Song Contests von 1979 oder die Anzahl der gelben Karten von Fußball-Legende Walter Frosch in der Zweitliga-Saison 1976/77. Bei der Berechnung exponentiellen Wachstums stößt es allerdings an seine Grenzen. Deshalb – so Matthias von Finanzgeschichten.com – unterschätzten auch viele die Magie des Zinseszins bei der langfristigen Geldanlage. P.S. “Gali Atari mit Milk & Honey” und 27. förderschädliche Kündigung

Lindners Drei-ETF-Portfolio

Christian Lindner hat eine Home-Bias. Kommt halt in den besten Familien vor. Vielleicht vertraut er aber einfach auf einen möglichen Wahlsieg der Freien Demokraten und ein dadurch ausgelöstes deutsches Wirtschaftswunder 2.0. Im ARD Sommerinterview wurde der FDP-Parteivorsitzende gefragt, wie er 10.000 Euro investieren würde. Lindner antwortet zunächst, dass er kein Anlageberater sei. Pluspunkt Nummer Eins. Dann nennt er drei ETFs. Pluspunkt Nummer Zwei. Immerhin bessere Antworten als von Sparbuch-Olaf. Ob eine Kombination der konkreten, von Lindner genannten Produkte (MSCI World, Dax, Dow Jones) Sinn macht, kann diskutiert werden. Und das macht ETF Yogi Rolf.

Wo bleibt die langfristige Inflation?

Die Notenbanken pumpen bekanntlich viel Geld in die Märkte. Sehr viel Geld. Alleine die EZB hat seit 2015 die Notenbankbilanzsumme versechsfacht. Aber in welche Märkte fließt eigentlich das Geld? Abgesehen vom derzeitigen Corona-bedingten Effekt, ist die Verbraucherpreisinflation in den letzten Jahren kaum gestiegen. Somit muss die Entwicklung der Geldentwertung in erster Linie auf andere Gründe zurückzuführen sein. AtypischStill gibt einen Einblick in das komplexe Thema Inflation und beschreibt einige Erklärungsansätze. Ein spannendes Thema, das uns in den nächsten Jahren sicherlich noch viel beschäftigen wird – in welche Richtung auch immer.

Teile diesen Beitrag, um den Finanzblogroll zu unterstützen
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Reddit
Reddit
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.