YouTube-Tipp: Finanzgräfin

Der folgende Beitrag erschien erstmals in der 14. Ausgabe des Finanzblogroll Magazins (Dezember 2021) 
Finanzgräfin

„Beherrsche deine Finanzen, sonst beherrschen sie dich“. So lautet das Motto von Finanzgräfin Sarah. Auf ihrem YouTube-Kanal dreht sich alles ums Geld. Dazu veröffentlicht die 30-Jährige nicht nur Videos zum Investieren in Aktien und P2P-Kredite, sondern auch zu verschiedenen Nebenverdienstmöglichkeiten, Sparen und – natürlich – passives Einkommen.

Finanzgräfin

(C) Urheber: YouTube/Finanzgräfin I youtube.com/c/Finanzgr%C3%A4fin

Den Schwerpunkt von Sarahs Beiträgen bilden ihre transparenten Budget-Videos. Bewaffnet mit Notizbuch, Stift und altem Casio-Taschenrechner überprüft sie nicht nur monatlich, sondern auch wöchentlich ihre Einnahmen und Ausgaben. Und zwar sehr genau und akribisch. Die Budgettöpfe für variable Ausgaben organisiert sie über Bargeld-Töpfe und behält somit stets den Überblick.

Interessant sind auch die Videos zu den Zuschauer-Budgets, in denen die „Finanzgräfin“ Einnahmen- und Ausgabenübersichten ihrer Community vorstellt und kommentiert.

Einzelaktien über Sparpläne

Bei ihren Investitionen setzt Sarah auf Einzelaktien, die sie über Sparpläne einsammelt. Auch hier teilt sie sehr transparent ihre monatliche Investitionsquote, laufende Sparpläne, einen aktuellen Portfolioüberblick, sowie ihre Renditekennzahlen. Weshalb sie derzeit schlechter als der MSCI World abschneidet, auf risikoreiche Wachstumswerte verzichtet und trotzdem gut mit ihrer
eigenen Anlagestrategie schlafen kann, erklärt sie ausführlich im Depotupdate November 2021.

Anzeige

Beim Kanal Wachstumskurs von Andreas Senftl ist Sarah regelmäßiger Gast im Livestream. Darin besprechen sie gemeinsam mit der Community Themen wie Nachhaltige Geldanlage (ESG), wie man auch mit kleinem Budget investieren kann oder wie man zusätzliche Einkommensquellen identifizieren kann.

Bei so viel Transparenz und Offenheit sind Kritiker natürlich nicht weit. In einem Video von Anfang Dezember geht Sarah auf einige Hater-Kommentare ein. Mit ironischen, erläuternden und teilweise sarkastischen Antworten nimmt sie darauf Bezug. Die Erklärungen nach dem Warum? und Wieso? kommen dabei etwas kurz – sind allerdings bei so derben Kommentaren auch nicht zwingend erforderlich.

Fazit

Die Finanzgräfin ist der perfekte Kanal für alle, die sich mit den Themen Budgetierung, sowie Einnahmen- und Ausgaben-Tracking beschäftigen. Hier findet man einige organisatorische Anregungen und ganz viel Motivation.

Beim Thema Investieren teilt Sarah ihre persönliche Depotentwicklung und regelmäßigen Transaktionen. Ausführliche Aktienanalysen und -tips gibt es auf ihrem YouTube-Kanal nicht. Das scheint aber auch so gewollt. Schaut vorbei!

Du möchtest noch mehr interessante Finanzkanäle kennenlernen? Dann abonniere jetzt das Finanzblogroll Magazin. Es erscheint online, monatlich und natürlich kostenfrei (ich weiß doch, wie gerne ihr spart…).


Anzeige
Teile diesen Beitrag, um den Finanzblogroll zu unterstützen
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Reddit
Reddit
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.